nach Oben Impressum



MEISTERKOCH TRIFFT HOLLYWOODSTAR

Harald_Wohlfahrt_George_Clooney

BADEN-BADEN / TONBACH, 4. März 2013 – Die Riege der Stars, für die Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt in den über 30 Jahren seiner Karriere im Schwarzwald schon kochen durfte, ist lang. Mit der Gala zum Deutschen Medienpreis in Baden-Baden, für die das Feinschmeckerhotel Traube Tonbach alljährlich das Catering verantwortet, sollte jetzt ein Weltstar hinzukommen, der für einen selten dagewesenen Medienrummel am roten Teppich des Kurorts sorgte: George Clooney. Doch nicht nur die Presse und rund 350 geladene Gäste aus Politik und Showbiz freuten sich auf den US-Schauspieler. Auch beim Traube-Team hinter den Kulissen war die Begeisterung über den diesjährigen Preisträger groß. Der 51-jährige war angereist, um den Ehrenpreis für sein beharrliches Engagement als Friedensaktivist und UN-Botschafter in Empfang zu nehmen. Dass er abseits der Bühne ganz bescheiden und nahbar ist, zeigte Clooney beim Kennenlernen mit dem Spitzenkoch und der Servicebrigade.

Bereits seit 1992 wird der Deutsche Medienpreis verliehen – stets an herausragende Persönlichkeiten, die sich für Frieden und Humanität in der Welt einsetzen. Zu Clooneys Vorgängern gehören neben Staatsmännern und Politikern gekrönte Häupter oder Größen wie der Dalai Lama und Nelson Mandela. Eine andere Konstante der vergangenen 21 Jahre spielt sich hinter den Kulissen ab. Denn die Ehre, für das Wohl all dieser großartigen Preisträger sorgen zu dürfen, obliegt seit der ersten Verleihung der Traube Tonbach. „Wir haben das Glück, schon seit vielen Jahren an der Seite des Veranstalters für die Wünsche der prominenten Gäste da zu sein“, freut sich Traube-Geschäftsführerin Renate Finkbeiner. Mit einer 15-köpfigen Servicecrew und rund 20 Köchen unterstütze das Cateringteam des Traditionshotels die Gala von Preisstifter Karlheinz Kögel im Baden-Badener Kongresshaus. Die kulinarische Regie hatte selbstverständlich Sternekoch Harald Wohlfahrt inne, der auf seine eigene Art gut auf den Mann des Abends vorbereitet war: Als Hommage an den geehrten Amerikaner kredenzte er unter anderem eine Hochrippe vom US-Prime Rind. Beim Team des Schwarzwälder Meisterkochs hinterließ Clooney indes einen nachhaltigen Eindruck – doch keinesfalls nur wegen seiner oft zitierten Ausstrahlung. Vielmehr ließ es sich der Hollywoodstar nicht nehmen, das Serviceteam vor der Gala persönlich zu begrüßen. „Er hat eine komplette Runde durch unsere Reihen gemacht und jedem einzelnen für den Service gedankt“, erklärt Cateringleiter Alexander Wachauf begeistert. „Die persönliche Begegnung mit George Clooney hat diesen Medienpreis für uns alle zu etwas ganz Besonderem gemacht.“