Ein Team mit Tradtion.

In der Traube Tonbach arbeiten viele zuverlässige Fachkräfte sowohl vor als auch hinter den Kulissen. Das bedeutet unzählige Handgriffe, die Tag für Tag präzise wie ein Uhrwerk miteinander verzahnt sind. Immer mit dem Ziel, dass Sie sich in der Traube Tonbach in jeder Minute wunderbar wohlfühlen.

Ines Ullmann hat einen Blick für das Detail. Wir haben Sie einen Tag lang begleitet und Ihr bei ihrer vielseitigen Arbeit über die Schulter geschaut. 

anreisser_Ines_Ullmann_1

Welche Position führen Sie aus und wie lange sind Sie schon in der Traube Tonbach?
Ich arbeite seit 23 Jahren in der Traube Tonbach und bin stellvertretende Hausdame.

Was war Ihr persönliches Erfolgserlebnis in der Traube Tonbach?
Mein persönliches Erfolgserlebnis ist meine berufliche Weiterentwicklung. Ich habe in der Traube Tonbach als Zimmermädchen begonnen und mir während meiner Zeit in hier meine jetzige Position erarbeitet. Darauf bin ich sehr stolz.

Wie kam es zu Ihrer Berufswahl? War das schon immer der Plan?
Nein, geplant war das nicht. Ich bin eine absolute Quereinsteigerin. Ursprünglich habe ich den Beruf der Lageristin gelernt. Erst durch eine Umschulung lernte ich die Hotellerie kennen und lieben. Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß und ich bereue diesen Schritt keineswegs. 

Was schätzen Sie an Ihrem Beruf? 
In diesem Beruf lernt man unglaublich viele Menschen kennen. Deshalb macht mir die Arbeit auch solchen Spaß. Es wird nie langweilig…

Was würden Sie einem Azubi/ Berufsanfänger mit auf den Weg geben?
Immer nach vorne schauen, auch wenn man es manchmal als schwer empfindet. 

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Ich gehe gerne schwimmen oder unternehme etwas mit Freunden.

Was ist Ihrer Meinung in Ihrer Abteilung / an Ihrer Arbeit anders als in anderen Hotels? 
Für mich ist der Zusammenhalt mit den Zimmermädchen untereinander wirklich besonders. Wir wissen, dass wir uns immer aufeinander verlassen können und unser Team Hand in Hand arbeitet, wie ein Uhrwerk eben. 

Was würde Sie als Gast bei uns reizen?
Wenn ich das Wort Schwarzwald höre, kommt mir als erstes diese angenehme Ruhe in den Sinn. Das macht für mich auch die Traube besonders. Die Ruhe und Entspannung die man in unserem Spa und Wellnessbereich finden kann, wären für mich als Gast sehr ansprechend. Außerdem wüsste ich auch das vielseitige Angebot an Kosmetikbehandlungen und Massagen sehr zu schätzen. 

Was ist für Sie besonders am Schwarzwald?
Die Natur! Egal zu welcher Jahreszeit, der Schwarzwald hat seinen ganz eigenen Reiz. Man kann hier so viele Dinge erkunden und erleben oder einfach mal die Seele baumeln lassen.

Was zeichnet die Traube Tonbach für Sie aus?
Das Familiäre! Egal ob im Team oder unseren Gästen gegenüber, man spürt die Herzlichkeit sofort. 

anreisser_Ines_Ullmann_2

anreisser_zimmer_hh

 

Andrea Schwarz ist unsere Herrin der Dirndl und eine Meisterin an der Nähmaschine. Sie sorgt dafür, dass unsere Arbeitskleidung perfekt sitzt. Sie gibt Ihnen einen Einblick in Ihre tägliche Arbeit und plaudert ein wenig aus dem Nähkästchen.

anreisserr_frau_schwarz

Welche Position führen Sie aus und wie lange sind Sie schon in der Traube Tonbach?
Ich arbeite seit 2002 als Schneiderin in der Traube Tonbach. Damals war die Nähstube noch im alten Haus Kohlwald, jetzt habe ich mein eigenes kleines Reich im selben Gebäude in dem sich auch die Personalwohnungen befinden.

Wie kam es zu Ihrer Berufswahl? War das schon immer der Plan?
Ja aber auf Umwegen. Meine Familie hat selbst einen Hotelbetrieb, ich wuchs also unter Gastronomen auf. Ich hatte die Wahl zwischen einer Lehre in der Gastronomie oder doch Schneiderin. Das Nähen hat mir schon immer Spaß gemacht. Also entschied ich mich für eine Ausbildung zur Schneiderin und zog nach Karlsruhe. Mir fehlte aber meine Heimat der Schwarzwald so sehr, dass ich nach der Lehre wieder zurück kam. Da mir die Gastronomie genauso im Blut liegt wie das Schneidern, entschied ich mich dann noch die Lehre zur Hotelfachfrau dran zu hängen. 2002 suchte die Traube eine Schneiderin, ich bewarb mich und ich bin bis heute geblieben.

Was schätzen Sie an Ihrem Beruf?
Ich kann sagen, ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Ich schätze die Kombination Hotelfachfrau und Schneidern sehr, denn so weiß ich genau was ein gutes Dirndl oder Janker im Berufsaltag aushalten muss.

Was würden Sie einem Berufsanfänger mit auf den Weg geben?
Geht nicht, gibt’s nicht!

Was tun Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Mit meinen drei Hunden in der Natur unterwegs sein.

Was zeichnet die Traube Tonbach für Sie aus?
Das Miteinander. Es sind die Menschen, die die Atmosphäre der Traube Tonbach prägen. Der Zusammenhalt unter den Mitarbeitern ist unschlagbar. Wer Anschluss will, der findet ihn auch.

Was ist Ihrer Meinung in Ihrer Abteilung anders als in anderen Hotels?
Die wenigsten Hotels haben eine eigene Schneiderin im Haus. Wir sind dadurch sehr flexibel und können kurzfrisitg kleine Änderungsarbeiten für unsere Gäste vornhehmen. Für die Mitarbeiter passen wir Dirndl, Janker & Co. an.

Sie sind Gast in der Traube Tonbach: Was darf auf keinen Fall fehlen?
Das ist leicht. Ich würde mit unserer Wanderexpertin Rosi Haist den Nationalpark erkunden und die Natur genießen.

Was ist für Sie das Besondere am Schwarzwald?
Das wir dort leben wo andere Urlaub machen. Die Kraft der Natur, die besondere Schwarzwaldluft und das Heimatgefühl, welches ich mit Tonbach verbinde. Das ist mein persönlicher Luxus, den ich jeden Tag genieße.

anreisser_nähstube

anreisser_nähherz